Eisstocksport verbindet Kulturen

Geschrieben von Redaktion Waldviertel am 20.01.18 um 17:01 Uhr • Artikel lesen

26 Nationen aus 5 Kontinenten zu Gast im Mostviertel

Amstetten/Winklarn  -  Anlässlich der 5. Junioren Weltmeisterschaft (U23) und der 54. Jugend Europameisterschaft (U16 | U19) von 20. bis 24. Februar 2018 und der 12. Eisstock Weltmeisterschaft von 26. Februar bis 3. März 2018 stehen Amstetten und Winklarn im Fokus der Weltöffentlichkeit.

 Die Einzel-, Ziel- und Mannschaftsbewerbe finden in der Eishalle Amstetten und die Weitenbewerbe in der Gernot Lechner Stocksporthalle in Winklarn statt. Diese Halle ist übrigens mit 143 m die längste Stocksport-Halle der Welt (davon 130 m überdacht).

 Der Veranstalter, der Niederösterreichischer Eisstocksportverband (NÖEV) mit Präsident Alfred Weichinger sen. an der Spitze, ist überglücklich darüber, dass die erste Winter-Weltmeisterschaft Niederösterreichs im Mostviertel stattfindet. Dass das Eisstockschießen im Trend liegt, beweist eindrucksvoll die Statistik, ist doch der Eisstocksport nach Fußball, Tennis und Skilauf die viertgrößte Breitensportart Österreichs. Die 9 Landesverbände, die im Bund Österreichischer Eis- und Stocksportler (BÖE) verbunden sind, verweisen mit Stolz auf 1.721 Vereine mit ca. 115.000 Mitgliedern. Alleine in Niederösterreich gibt es 233 Vereine mit 10.436 Mitgliedern. Das Interesse an dieser Sportart steigt auch weltweit, sodass die International Federation Icestocksport (IFI) beim International Olympic Committee (IOC) einen Antrag um Aufnahme gestellt hat. Die Prüfung durch den Sportdirektor des IOC steht noch aus. Sollten jedoch alle Kriterien erfüllt und der Status „Olympic Movement Code“ erreicht werden, könnte nach weiteren zwei Jahren das Eisstockschießen eine olympische Disziplin werden. Die 24. Olympischen Winterspiele finden übrigens 2022 in Peking/China statt. Zur Heim-WM 2018 hat sich übrigens eine chinesische Delegation angesagt und auch Vertreter des IOC werden im Mostviertel erwartet. 

Teilnehmer-Rekord bei der 12. WM = von 46 bei der International Federation Icestocksport registrierten Nationen, starten 26 im Mostviertel aus allen 5 Kontinenten (Ozeanien = Australien | Asien = Indien, Iran, Russland | Afrika = Kenia, Namibia | Amerika = USA, Kanada, Brasilien, Guatemala, Kolumbien, Paraguay | Europa = Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Luxenburg, Tschechien, Slowenien, Finnland, Frankreich, Norwegen, Polen, Litauen, Ukraine, Weissrussland)

 Für Gesamtkoordinator, NÖEV Vizepräsident Alfred Weichinger jun., ist dieser Bewerb eine einmalige Chance dieser so beliebten Sportart zu mehr Bekanntheit zu verhelfen und durch die vermehrte Aufmerksamkeit und mediale Berichterstattung auch für den notwendigen Nachwuchs zu werben. Auch in punkto technischer Innovation sehen sich die Veranstalter als Vorreiter, werden doch die Finalspiele via Livestream sowohl online ins Web als auch in die Fan Arenen übertragen. Darüber hinaus können sich die Spieler und Zuseher vor Ort dank einer eigens programmierten App an aktuellen Zwischenberichten im Sekundentakt auf großen Vidiwalls und LED Monitoren erfreuen.

 Die Bürgermeisterin der Stadt Amstetten, Ursula Puchebner, freut sich ebenso wie Winklarns Vizebürgermeisterin Sabine Dorner auf die große Chance, sich als perfekte Gastgeber präsentieren zu können. Die regionale Bedeutung ist enorm, werden doch rund 1.100 Sportler und Funktionäre aus 26 Nationen erwartet. Einschließlich dem Rahmenprogramm mit den Live Acts auf der Winter-Wiese sind das rund 30.000 Besucher. Puchebner führt auch weiterst die große Erfahrung der Amstettner Veranstaltungsbetriebe an, die mit 5 bis 6 Eismeistern und 2 Eismaschinen in der Eishalle für beste Eisqualität sorgen werden. Auch Winklarn wird weiß, wird doch eigens für die Weitenbewerbe ein 7,5 x 130 m langes Kunsteisband gelegt um da wie dort für beste Eisbedingungen zu sorgen.

 Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav ist stolz auf die erste Winter-Weltmeisterschaft in Niederösterreich und freut sich, dass der Eisstocksport mit seinen 10.000 Mitgliedern in Niederösterreich nun die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient. Aus touristischer Perspektive ist die Eisstock WM mit über 15.000 erwarteten Nächtigungen natürlich auch ein wesentlicher wirtschaftlicher Motor für die Region und auch ein wichtiger Baustein dazu, die im letzten Jahr erreichte Marke von 7 Millionen Nächtigungen heuer weiter auszubauen. Die Wertschöpfung die durch die WM in der Region erreicht werden kann, liegt zwischen 1,5 und 2 Mio Euro.

 Besonders groß ist die Freude der österreichischen Top-Athleten auf die Heim-WM, haben doch einige durchaus berechtigte Hoffnungen auf WM-Medaillen. Die 22-jährige Steirerin Simone Steiner konnte bereits 2014 bei der WM in Innsbruck ihre gute Leistungen abrufen und holte zwei Mal Gold, einmal im Damen Einzel- und einmal im Damen Ziel-Bewerb. Ihre Leistungskurve passt und die Qualifikation läuft nach ihren Wünschen. Sie freut sich auf die volle Eishalle in Amstetten, ist doch die Anreise ihrer Familie und Fans diesmal nicht so weit. Für den in Niederösterreich lebenden und für den ESV Jimmy Wien spielenden 28-jährigen Christian Hobl, amtierender Weltmeister in der Herren Mannschaft, gilt es im 5-köpfigen Kader den Titel zu verteidigen. Und für den 31-jährigen Lokalfavoriten aus Amstetten, Markus Weichinger, Weltmeister im Herren Weitenbewerb, ist es ein Lebenstraum seine gute Form in der Heimatgemeinde auf den Punkt zu bringen. Dementsprechend trainiert er nicht 3 bis 4 Mal die Woche, sondern täglich, denn so eine Gelegenheit gibt’s nur einmal im Leben. 

Heimische Top-Athleten und WM-Hoffnungen

Weitenbewerb - Herren

Bernhard Patschg / Ktn; Markus Weichinger / NÖ; Markus Bischof / Stmk; Philipp Baumgartner / Stmk

Mannschaft - Herren

Christian Hobl / Wien; Martin Laffer / Stmk; Alfons Marktl / Ktn; Andreas Kaufmann / Stmk

Ziel - Herren

Mathias Taxacher / Tirol; Thomas Fuchs / Slbg; Franz Roth / Stmk

Mannschaft - Damen

Sabine Fillafer / Ktn; Kerstin Acherer / Tirol; Viktoria Schlapfer / Stmk; Nicole Feichtgraber / Stmk

Ziel - Damen

Susanne Sohm-Armellini / Vlbg; Simone Steiner / Stmk; Sonja Oswald-Wagner / Stmk.; Silvia Margreiter / Tirol 

Fan-Arena „Winter-Wiese“

Im großen, festlich dekorierten Festzelt (40 x 60 m) hinter der Eishalle Amstetten finden die Eröffnungs- und Abschlussfeiern, die Siegehrungen sowie die Bewirtung der Sportler und Funktionäre statt. Darüber hinaus steht die Winter-Wiese aber auch für Brauchtum, Gemütlichkeit und Partystimmung. Verschiedene Feste und Live-Acts runden das Ganze ab. Weitere Infos und Programmübersicht unter www.winter-wiese.at/wordpress/.

 

33 Views • Kategorien: TOP News
» Zurück zur Übersicht « LH Mikl-Leitner und LR Wilfing eröffneten „Natur im Garten“-Fest Frühlingserwachen im Museum Niederösterreich »
Archiv